Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Drucken     


Schweizer Seilbahninventar

Seilbahnen – Standseilbahnen, Pendelbahnen, Umlaufbahnen und Skilifte – können technische Denkmäler sein. Das Schweizer Seilbahninventar liefert die fundierte Beurteilung des denkmalpflegerischen Wertes der Seilbahnen in der Schweiz. Der Bestand der von Bund und Kantonen reglementierten Seilbahnen umfasst rund 3000 Anlagen. Deren 129 wurden aufgrund ihrer besonderen kulturhistorischen und/oder technischen Bedeutung ins Inventar aufgenommen: Das Inventar umfasst 67 Seilbahnen von nationaler und 44 Anlagen von regionaler Bedeutung im Sinne des Bundesgesetzes vom 1. Juli 1966 über den Natur- und Heimatschutz (NHG; SR 451) sowie 18 besonders innovative Seilbahnanlagen, die weniger als 20 Jahre alt sind und deshalb noch nicht eingestuft werden konnten.

Das Bundesamt für Kultur BAK als Fachstelle des Bundes für Denkmalpflege, Archäologie und Ortsbildschutz, das Bundesamt für Verkehr BAV als Leitbehörde der Konzessions- und Plangenehmigungsverfahren für Seilbahnen nach Bundesrecht, die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege EKD, der Verband Seilbahnen Schweiz SBS, das Interkantonale Konkordat für Seilbahnen und Skilifte IKSS sowie die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK haben gemeinsam das Inventar der Schweizer Seilbahnen erstellt und anerkennen die darin festgelegten Einstufungen.

Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen, vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, soziokultureller und landschaftlicher Faktoren. Die Bezeichnung von Seilbahnanlagen als Denkmäler setzt daher in der Betrachtung aller sich wechselseitig beeinflussenden Grössen an. Zudem sind Seilbahnen wie andere Transporteinrichtungen ausserordentlich dynamische Anlagen, deren fortwährende Entwicklung und rasche Veränderung zum Wesen technischer Einrichtungen gehört. Sowohl Komplexität als auch Dynamik bilden einen massgeblichen Aspekt des Zeugniswertes von Seilbahninstallationen.

Konsultation des Inventars

Das Inventar ist auf dem Internet unter www.seilbahninventar.ch publiziert. Umfangreiche Materialien zu jeder Bahn, zu den Herstellerfirmen sowie Hintergrundtexte zur Entwicklung und zum Bestand der Seilbahnen in der Schweiz können konsultiert werden. Die Datenbank erlaubt über zahlreiche Such- und Filterfunktionen die gezielte Information. Jede Bahn ist reich bebildert, namentlich stehen auch Detailaufnahmen technischer Teilsysteme zur Verfügung. Die Angaben von detaillierten technischen Daten und zur Entwicklung der Bahn vervollständigen die Darstellung.

 Die Broschüre zum Inventar kann beim BAK gratis bezogen werden.

Giessbachbahn, © Thomas Batschelet/BAKGiessbachbahn, © Thomas Batschelet/BAKLe Châtelard–Les Montuires, © Thomas Batschelet/BAKStechelberg–Gimmelwald–Mürren, © Thomas Batschelet/BAKMürren–Birg, © Thomas Batschelet/BAKSan Carlo–Robiei, © Thomas Batschelet/BAKHolenstein–Männlichen, © Thomas Batschelet/BAKGrotzenbüel–Seblengrat, © Thomas Batschelet/BAKLa Golatte–Montoz, © Thomas Batschelet/BAK



Zuletzt aktualisiert am: 23.01.2014

Ende Inhaltsbereich



http://www.bak.admin.ch/kulturerbe/04273/04296/index.html?lang=de