Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Drucken     


Schweizer Literaturpreise

Das Bundesamt für Kultur verleiht im Bereich Literatur jährlich zwei Schweizer Grand Prix Literatur und fünf bis sieben Schweizer Literaturpreise. Hinzu kommt alle zwei Jahre ein Spezialpreis Übersetzung alternierend mit dem Spezialpreis Vermittlung.

Schweizer Literaturpreise

Am Schweizer Literaturwettbewerb können Schweizerinnen und Schweizer oder in der Schweiz wohnhafte Autorinnen und Autoren teilnehmen. Die Anmeldung gilt für ein im Vorjahr publiziertes literarisches Werk, das in einer der Landessprachen oder in einem der Schweizer Dialekte verfasst wurde. Die Eidgenössische Jury für Literatur bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten ein Preisgeld von je 25‘000 Franken und werden gezielt unterstützt, um ihre Werke in der Schweiz und im Ausland bekannt zu machen.

Schweizer Grand Prix Literatur

Die Schweizer Grand Prix Literatur würdigen eine Persönlichkeit, die sich auf einzigartige Weise für die Schweizer Literatur einsetzt, sei dies in der Vermittlung, dem Verlagswesen, der Produktion, der Literaturkritik, der Kulturpolitik oder dem Unterricht und der Forschung. Die Ausgezeichneten erhalten eine Preissumme von je 40'000 Franken. Die Auszeichnungen werden von der Eidgenössischen Jury für Literatur vergeben; es ist nicht möglich, sich für diese zu bewerben.

Spezialpreis Übersetzung / Spezialpreis Vermittlung

Alle zwei Jahre wird ein Spezialpreis Übersetzung alternierend mit dem Spezialpreis Vermittlung verliehen. Der Spezialpreis ist mit 40‘000 Franken dotiert.

Der Spezialpreis Übersetzung prämiert eine herausragende literarische Übersetzerin oder einen herausragenden literarischen Übersetzer. Der Spezialpreis Vermittlung würdigt ein besonderes Engagement zugunsten der Schweizer Literatur und deren Zugang zum Publikum. Die Auszeichnung wird von der Eidgenössischen Jury für Literatur vergeben; es ist nicht möglich, sich für diese zu bewerben.


Zuletzt aktualisiert am: 16.02.2017

Ende Inhaltsbereich



http://www.bak.admin.ch/kulturschaffen/04240/05051/index.html?lang=de