Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Drucken


Jahresbericht 2005

Editorial


Giant Buddhas - Christian Frey
Schweizer Kultur erlebt einen erfreulichen Aufschwung! In den Bereichen der Bildenden Kunst, des Designs, des Films und der Architektur - um nur einige zu nennen - sind Schweizer Kulturschaffende weltweit überdurchschnittlich präsent und auch erfolgreich. Das Bundesamt für Kultur (BAK) leistet, trotz seiner immer knapper werdenden Mittel, mit seiner Fördertätigkeit einen wesentlichen Beitrag an diese Erfolge, und ich darf ohne Übertreibung sagen, dass das BAK mit diesem Engagement eine Leitfunktion übernimmt, an der sich zahlreiche öffentliche und private Förderinstitutionen, Galerien, Kuratoren und Kuratorinnen, Produzenten usw. orientieren.

Im Jahr 2005 haben wichtige personelle Veränderungen an der Spitze des BAK stattgefunden. Am 1. April habe ich die Nachfolge von David Streiff angetreten, und Marc Wehrlin, Leiter Sektion Film, wurde auf den gleichen Zeitpunkt zum vollamtlich stellvertretenden Direktor ernannt. Marie-Christine Doffey, bis anhin Vizedirektorin der Schweizerischen Landesbibliothek (SLB), wurde als meine Nachfolgerin zur ersten Direktorin der Bibliothek gewählt. Am 1. Oktober 2005 übernahm Nicolas Bideau die fachliche und organisatorische Leitung der Sektion Film, derjenigen Fachsektion, die mit dem Vollzug des Filmrechtes des Bundes betraut ist.

Während meines ersten Amtsjahres war es mir ein wichtiges Anliegen, die Visibilität des Amtes und seiner vielschichtigen Bemühungen in der Schweizerischen Kulturlandschaft zu erhöhen. In zahlreichen Diskussionen mit Politikerinnen und Politkern setzte ich mich für die Anliegen des BAK ein und konnte so unter anderem Budgetkürzungen verhindern. Ausserdem pflegte ich einen intensiven Kontakt mit kulturellen Organisationen sowie Kulturschaffenden. Wie facettenreich und unterschiedlich deren Bedürfnisse und auch Erwartungen an das BAK sind, ist mir in den diversen Zusammenkünften und Gesprächen bewusst geworden.

Inhaltlich prägten folgende vier Kerngeschäfte meine Arbeit: Neben der Museumspolitik, dem Projekt Memopolitik und der Reorganisation und der Sanierung des Personalkredits des BAK stand das Kulturförderungsgesetz (KFG) im Zentrum meines Engagements.

Im vorliegenden Jahresbericht finden Sie Angaben zu unseren vielfältigen und verschiedenartigen Tätigkeiten; zum ersten Mal nicht auf Papier, sondern nur auf unserer Website.

Zum Schluss möchte ich allen – den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BAK, dem EDI, dem Bundesrat, dem Parlament, der Finanzverwaltung – herzlich danken: für den immerwährenden Einsatz, die Flexibilität und die vielen anregenden Gespräche im vergangenen Jahr, für die kontinuierliche Unterstützung und das in uns gesetzte Vertrauen.

Dr. Jean-Frédéric Jauslin
Direktor

Zuletzt aktualisiert am: 25.07.2006

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Weitere Informationen

Die Abbildungen zu diesem Jahresbericht sind Bilder aus Schweizer Filme des Jahres 2005
Typ: PDF
25.07.2006 | 770 kb | PDF


http://www.bak.admin.ch/org/01308/01309/index.html?lang=de