Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator

Drucken     


Kultur und Wirtschaft

Dominic Knecht: Frauenkollektion © BAK / Anja SchoriUriel Orlow: Holy Precursor, Dance of Atoms 02«Sister - L’enfant d’en haut» a film by Ursula Meier, Copyright Vega Film


Die Schweizer Kultur- und Kreativwirtschaft ist sehr dynamisch und zeichnet sich durch ein hohes Innovationspotenzial und ein gut etabliertes, qualitativ hochstehendes Ausbildungsangebot aus. Zur Kultur- und Kreativwirtschaft gehört hauptsächlich die erwerbswirtschaftliche Kulturproduktion, welche sich mit der Schöpfung, Herstellung, Verteilung und medialen Verbreitung von kulturellen und kreativen Gütern und Dienstleistungen befasst. In der Kultur- und Kreativwirtschaft gibt es Bereiche, namentlich Design, Film und interaktive digitale Medien (mobile Applikationen, Computerspiele usw.), wo die Kulturförderung sowie die Wirtschafts- und Innovationsförderung ähnliche Ziele verfolgen: Gute Rahmenbedingungen sollen das kreative Potenzial fördern und Kreativschaffende sollen ihre Produkte erfolgreich auf dem Markt lancieren können.

In der Förderperiode 2016-2020 wird sich das Bundesamt für Kultur im Rahmen eines «Observatoire Kulturwirtschaft» mit der Schnittstelle zwischen Kultur, Wirtschaft und Innovation befassen. Das Bundesamt für Kultur widmet sich in diesem Zusammenhang namentlich der Erstellung von Grundlagenmaterial für die Festlegung von politischen Zielen (Kulturstatistiken, Studien, usw.) sowie der Klärung und Optimierung von Rahmenbedingungen und setzt im Filmbereich konkrete Massnahmen der Kulturwirtschaftsförderung um (Filmstandortförderung Schweiz).

Crowdfunding in der Kultur

Crowdfunding fördert als partizipatives Finanzierungsmodell die Interaktion zwischen Projektinitianten und Publikum. Der direkte Austausch erleichtert nicht nur Vermarktung und Vertrieb von kulturellen Gütern und Leistungen, sondern ermöglicht Kulturinteressierten, an der Kulturfinanzierung teilzuhaben, die Entwicklung eines Kulturprojektes aktiv zu begleiten und somit ein Bewusstsein für Entstehungsbedingungen von Kultur zu entwickeln. Crowdfunding stimuliert die private Kulturfinanzierung, trägt zur Diversifizierung der Finanzierungsmöglichkeiten für Kulturprojekte bei und kann die Vielfalt des Kulturangebots stärken.

Politik und Kulturförderung haben ein Interesse daran, mehr Informationen über die Bedeutung und Entwicklung von Crowdfunding im Kulturbereich zu erhalten. Deshalb haben die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und das Bundesamt für Kultur das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern ─ das jährlich ein Schweizer Crowdfunding Monitoring veröffentlicht ─ mit einer Sonderstudie für den Kulturbereich beauftragt. Die im April 2016 veröffentlichte Studie leistet Pionierarbeit, auch im internationalen Vergleich: Sie liefert eine Bestandesaufnahme und analysiert den Crowdfunding-Markt im Kulturbereich in Bezug auf unterschiedliche Faktoren.

Typ: PDF
Studie Crowdfunding im Kulturbereich
Letzte Änderung: 10.03.2016 | Grösse: 2110 kb | Typ: PDF


Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Kontakte

Bundesamt für Kultur
Rico Valär
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
T +41 58 462 46 69
E E-Mail

Weitere Informationen

Typ: PDF
10.03.2016 | 2110 kb | PDF

Medienmitteilungen



http://www.bak.admin.ch/themen/04898/index.html?lang=de