Erster Periodischer Bericht über die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz

Mit der Ratifizierung des UNESCO-Übereinkommens zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes verpflichtet sich die Schweiz dazu, alle sechs Jahre einen Bericht zur Umsetzung dieses Übereinkommens zu erstellen. Der Bundesrat hat am 28. November 2014 den ersten periodischen Bericht der Schweiz über die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz verabschiedet. Dieser Bericht ist der UNESCO am 15. Dezember 2014 vorgelegt worden.

Die periodischen Berichte informieren über die Massnahmen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes in den Vertragsstaaten, insbesondere in Bezug auf gesetzliche und reglementarische Bestimmungen. Sie dienen dem Austausch von Erfahrungen und erfolgreichen Praktiken zwischen den Vertragsstaaten und dokumentieren den Stand der Umsetzung des Übereinkommens.

Der erste Bericht der Schweiz stellt eine konsequente Umsetzung des Übereinkommens auf nationaler und kantonaler Ebene fest. Die Bilanz der ersten sechs Jahre nach der Ratifizierung ist ermutigend. Dem Bericht liegt ausserdem ein Anhang bei, der die Standpunkte der Zivilgesellschaft zu dieser Thematik wiedergibt. Dieser Anhang wurde bei einem nationalen Treffen erstellt, das am 10. September 2014 von der Schweizerischen UNESCO-Kommission in Bern organisiert wurde.

Bericht:

Letzte Änderung 15.12.2014

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Kultur
Sektion Kultur und Gesellschaft
David Vitali
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 465 70 19
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/kulturerbe/immaterielles-kulturerbe/umsetzung/erster-periodischer-bericht-ueber-die-bewahrung-des-immaterielle.html