Uhrmacherkunst und Kunstmechanik

Kategorie: Fachwissen über traditionelle Handwerkstechniken

Staaten: Frankreich und Schweiz

Das Handwerk der Uhrmacherkunst ist charakteristisch für den Erfolg der Schweizer Industrie und die Grundlage für die Uhrmacherkunst als Kulturerbe. Diese Kandidatur unterstreicht die Rollen von Ausbildung und Handwerk, die nach wie vor unentbehrlich sind, wenn es um Innovation und technische Präzision geht. Ein Schwerpunkt liegt auch auf der lokalen Tradition in Sainte-Croix zur Herstellung von Musikautomaten und Spieldosen (Kunstmechanik), die ebenfalls ein breitgefächertes Wissen umfasst.

Horlogerie
Eine Uhrmacherin vollendet die Restaurierung einer Uhr.
© Ville de La Chaux-de-Fonds 2015 / Aline Henchoz

In diesem modernen Industriezweig hat die Schweiz internationaler Ausstrahlung erreicht. Es geht aber nach wie vor fast ausschliesslich um manuelle Handwerkskünste (Abschrägen, Zapfendreherei, Glanzschleifen, Herstellung von Zifferblättern, Stempeln, Setzen von Appliken, Stanzen, Meisteruhrmacherei), die auch die Grundlage für die Uhrmacherkunst als Kulturerbe bilden. Dieser traditionelle Aspekt ist besonders gut sichtbar im Bereich Kunstmechanik sowie bei der Herstellung von Musikautomaten und Spieldosen in Sainte-Croix: Die Produktion hat den Status als Kunsthandwerk beibehalten und geniesst unter den Einwohnerinnen und Einwohnern von Sainte-Croix eine grosse Wertschätzung. Sie sprechen vom «Esprit de Sainte-Croix», was ihren Respekt für diese Handwerkskunst ausdrückt. Die Kandidatur unterstreicht die Rollen von Ausbildung und Präzisionshandwerk, die nach wie vor unentbehrlich sind, wenn es um Innovation und technische Präzision geht. Auch wenn der Uhrmacherkunst in erster Linie eine wirtschaftliche Bedeutung zukommt, so hat sie doch auch die Stadtbilder und die sozialen Gegebenheiten in den betreffenden Regionen geprägt und verfügt über eine ganz eigene Symbolik, in der technische Präzision, mechanische Raffinesse und Zeitlichkeit eng miteinander verbunden sind und einen wesentlichen Einfluss auf die lokalen und regionalen Identitäten ausüben.

Das Zwischenstaatliche Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes hat am 16.12.2020 an seiner fünfzehnten Sitzung entschieden, das binationale Element Uhrmacherkunst und Kunstmechanik (Schweiz / Frankreich) in die Repräsentative Liste einzutragen.

Links

Die detaillierte Beschreibung der Tradition in der Liste der lebendigen Traditionen der Schweiz

Parallel zur Entwicklung der Kandidatur für die UNESCO werden die entsprechenden Dossiers und Einträge in der Liste der lebendigen Traditionen der Schweiz regelmässig aktualisiert. Diese Aktualisierung erfolgt in Zusammenarbeit mit den betreffenden Traditionsträgerinnen und Traditionsträgern.


Online Multimedia

Letzte Änderung 12.10.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Kultur
Sektion Kultur und Gesellschaft
Julien Vuilleumier
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 467 89 75
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/kulturerbe/immaterielles-kulturerbe/umsetzung/repraesentative-liste-des-immateriellen-kulturerbes/uhrmacherhandwerk.html