Kurzbiografien der Mitglieder der eidgenössischen Jury für Tanz

Präsident: Guillaume Guilherme (1985) arbeitet am Tanzhaus Zürich als Kulturvermittler. Am Marchepied in Lausanne, am «Coline» in Istres und am Research Cycle von P.A.R.T.S. bildete er sich zum Bühnentänzer aus. Anschliessend tanzte er für Mathilde Monnier, Yvonne Rainer und David Zambrano. Seit 2004 realisiert er mit Rhodia diskrete In-Situ-Performances. Er archivierte den Nachlass Sigurd Leeder im Schweizer Tanzarchiv. Danach war er zuständig für das Marketing der Compagnie Nuna und absolvierte ein Fachdiplom in Kommunikation. Guillaume Guilherme ist Präsident des Vereins Premio, der einen Nachwuchspreis für Theater und Tanz organisiert.

Marco Cantalupo (1961) leitet zusammen mit Katarzyna Gdaniec die Compagnie Linga. Geboren in Genua, besuchte Marco Cantalupo nach kurzen Zirkusstudien die Tanzschule der Mailänder Scala und erhielt sein Tanzdiplom an der Hamburger Staatsoper. Er tanzte in verschiedenen Ballettensembles, darunter im Nationalballett von Portugal, an der Deutschen Oper Berlin, am Stadttheater Bern und schliesslich beim Béjart Ballet in Lausanne. Ab 1989 choreographierte er für verschiedene freischaffende Compagnien in Italien. Seit 1993 residiert die Compagnie Linga im Octogone, Théâtre de Pully. 2019 wurde ihr Stück «Flow» mit einem Schweizer Tanzpreis im aktuellen Tanzschaffen ausgezeichnet.

Isabelle Fuchs (1963) ist seit 2010 Inspektorin und Expertin für Tanz am französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation. Die gebürtige Strassburgerin hat ihre Karriere als Tänzerin am Ballet de l’Opéra National du Rhin begonnen und in den USA und in Deutschland weiterverfolgt, wo sie als Choreographin, Lichtdesignerin und Pädagogin tätig war. Als Managerin war sie verantwortlich für die internationale Visibilität und Anerkennung des Choreographen Feilx Ruckert (Deutschland) und der Choreographin Olga Mesa (Spanien und Frankreich). Später hat sie sich bei «La Filature» – Scène nationale de Mulhouse für den Tanz eingesetzt und stellte sich schliesslich in den Dienst der Kulturpolitik im Bereich Tanz in Frankreich.

Béatrice Goetz (1959) ist Sportwissenschaftlerin und Tänzerin. Sie studierte an der Universität Basel und bei «Dance experience». Nach der Ausbildung tanzte sie in der Gruppe MAJA LEX in Köln und im Tanzensemble Cathy Sharp in Basel. Seit 2002 leitet sie die miR Compagnie, mit der sie 2015 einen Tanzpreis «Aktuelles Tanzschaffen 2015» für das Stück «bits C 128Hz» erhielt. Sie ist als Dozentin für Tanz / Gymnastik am Department für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel und als freischaffende Choreografin tätig. Am Theater Basel leitet sie den Spielclub Tanz, ein Angebot zur aktiven Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen. 2008 choreografierte sie an der Fussball-EM 08 in der Schweiz die Eröffnungs- und Schlussfeier.

Nunzia Tirelli (1958) Bewegungsanalytikerin CMA, ausgestellt vom LIMS, New York, ist ausgebildete Choreologin (Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance/London) und Tanztherapeutin (Art Therapy Italiana/Bologna). Zuvor war sie als Tänzerin und Schauspielerin in diversen Ensembles tätig. Sie engagiert sich für Projekte, die Tanz und Theater an Unter- und Mittelstufenschulen der italienischen Schweiz vermitteln. Seit 2002 forscht und arbeitet sie zu Rudolf Laban und organisiert die Laban Events auf dem Monte Verità. 2014 erhielt sie für die Rekonstruktion von Rudolf Labans Tanzwerken «Der Trommelstock tanzt» und «Istars Höllenfahrt» einen Preis im Kulturerbe Tanz erhalten.

Simona Travaglianti (1976) ist Theater- und Tanzwissenschaftlerin. Sie hat an den Universitäten Bern und Lausanne Theaterwissenschaft, Geschichte und Ästhetik des Films und Kunstgeschichte studiert. 2013 wurde sie am Institut für Theaterwissenschaft in Bern mit der interdisziplinären Arbeit «Situationsräume: Zur Emergenz theatraler Räume aus der Site Specificity» promoviert. Sie war als Assistentin am Lehrstuhl für Tanzwissenschaft und als freischaffende Tanzdramaturgin tätig. Für Tanzfestivals und -aufführungen hat sie verschiedene Vermittlungsformate wie Begleitworkshops, Einführungen und Künstlergespräche durchgeführt.

Mark Wuest (1961) ist ausgebildeter Tänzer, heute Dozent für Tanz und Körperarbeit im BA und MA für zeitgenössischen Tanz an der ZHdK und an der Höheren Fachschule für zeitgenössischen und urbanen Tanz in Zürich, deren Programm er mit aufgebaut hat. Mark Wuest stammt aus den USA, war Leistungsschwimmer und absolvierte einen BA in Tanz an der University of Iowa. Nach weiteren Tanzausbildungen tanzte er u.a. beim Kansas City Ballet, Joffrey Ballet in New York, im Ballett des Grand Théâtre de Genève und beim Zürcher Ballett. Er arbeitete als Choreograph für Ballett, zeitgenössischen Tanz, Oper und Musicals und ist derzeit Mitglied der Tanzkommission der Stadt Zürich.

Letzte Änderung 12.03.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/kulturschaffen/tanz/kurzbiografien-der-mitglieder-der-eidgenoessischen-jury-fuer-tan.html