Begabtenförderung

Der 2012 eingeführte Verfassungsartikel zur Jugendmusikförderung enthält unter anderem eine Bestimmung zur Förderung junger Menschen mit besonderer musikalischer Begabung (Art. 67a Abs. 3 BV). In der Förderperiode 2021-2024 will der Bundesrat Grundsätze für eine vernetzte, national koordinierte Förderung musikalisch Begabter festlegen und in Zusammenarbeit mit den Kantonen und Musikorganisationen spezifische Massnahmen der Begabtenförderung einführen. Die Grundzüge zur musikalischen Talentförderung sind in der Kulturbotschaft 2021-2024 definiert, die 2020 durch das Parlament verabschiedet wurde.

Zur Erarbeitung eines Rahmenkonzepts für ein nationales Programm zur musikalischen Begabtenförderung hat das Bundesamt für Kultur eine breit abgestützte Arbeitsgruppe gebildet. Unter der Projektleitung des BAK sind in dieser Arbeitsgruppe die Schweizerische Konferenz der Erziehungsdirektoren (EDK), der Schweizerische Städteverband (SSV), der Schweizerische Gemeindeverband (SGV), die Konferenz Musikhochschulen Schweiz (KMHS), der Verband Musikschulen Schweiz (VMS) sowie der Schweizer Musikrat (SMR) vertreten. Der Entwurf des Rahmenkonzepts wurde Ende 2021 auf Fachebene breiten Kreisen zur Konsultation vorgelegt. Die Resultate daraus werden nun evaluiert und weitere für den Programmstart im Sommer 2022 benötigten Dokumente erarbeitet. Die entsprechenden Informationen und Arbeitsgrundlagen werden auf diesen Zeitpunkt hin an dieser Stelle aufgeschaltet werden.

Fachkontakt
Letzte Änderung 11.04.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/sprachen-und-gesellschaft/musikalische-bildung/begabtenfoerderung.html