Förderung der Landessprachen im Unterricht und des Erstsprachenerwerbs für Anderssprachige

Gemäss SpG (Art. 16) und SpV (Art. 10 und 11) kann der Bund den Kantonen Finanzhilfen zur Förderung innovativer Projekte und neuer didaktischer Konzepte für den Unterricht in der zweiten oder dritten Landessprache gewähren (in den meisten Kantonen handelt es sich hierbei um das Italienische). Die Finanzhilfen können auch für Projekte zur Förderung des Erwerbs einer Landessprache durch zweisprachigen Unterricht eingesetzt werden oder zur Förderung der Kenntnisse der lokalen Landessprache für fremdsprachige Kinder vor dem Primarschuleintritt.

Ausserdem kann der Bund den Kantonen Finanzhilfen gewähren zur Verbesserung der Rahmenbedingungen des Unterrichts in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) insbesondere mit dem Ziel, die Weiterbildung der Lehrpersonen zu verbessern und neue Lehrmittel zu entwickeln. Für Personen mit Migrationshintergrund und Anderssprachige sind gute Kenntnisse der Erstsprache entscheidend für den Erwerb der lokalen Landesprache. Die Förderung dieser Art von integriertem Unterricht begünstigt somit gleichzeitig das Erlernen der Erstsprache und die Kompetenzen in einer Landessprache.

Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) koordiniert die Verteilung dieser Finanzhilfen.

Die Ausschreibung für die Unterstützung von Vorhaben ist ab Anfang Dezember online. Gesuche für Unterstützungsbeiträge müssen zwingend über die Förderplattform FPF eingereicht werden. Die Frist für die Einreichung von Gesuchen endet am 31. Januar.

Gesuchseinreichung via Förderplattform (FPF)

Um an einer Ausschreibung teilzunehmen, muss der Gesuchsteller, die Gesuchstellerin ein Login besitzen, das über einen Selbstregistrierungsdienst angefordert wird.
Jeder Gesuchsteller, jede Gesuchstellerin erhält somit ein persönliches Konto, auf dem der Status des Gesuchs jederzeit verfolgt werden kann. Bereits eingereichte Gesuche sind ebenfalls auf dem persönlichen Konto zu finden.

Browser
Bei gewissen Versionen von Safari wurden Probleme beim „Login" und bei der „Registrierung" festgestellt. Die Ursache liegt in der Einstellung des Browsers beim Kunden. Lösung: Cookies müssen zugelassen und Javascript aktiviert werden.
Darum empfehlen wir den Einsatz der aktuellen Versionen von Chrome, Firefox oder Internet Explorer.

Registrierung ─ ein Login erhalten
Registrieren Sie sich frühzeitig! Man kann sich im Voraus registrieren und eine Kundennummer erhalten. Das erstellte Login bleibt gültig, nur das Passwort läuft nach 3 Monaten ab. Beim nächsten Login werden Sie automatisch aufgefordert, ein neues Passwort zu definieren.

Bereiten Sie Ihr Gesuch vor
Bei gewissen Ausschreibungen werden verschiedene Informationen und/oder Anhänge verlangt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihr Gesuch frühzeitig vorzubereiten. Ein Gesuch zu einer Ausschreibung kann, solange nicht abgesendet, bis zur Eingabefrist ergänzt oder gelöscht werden. Vergessen Sie nicht, das vorbereitete Gesuch am Ende zu senden!

Merkblatt

Reglement (PDF, 304 kB, 18.12.2019)Reglement über die Gewährung von Finanzhilfen zur Förderung der Landessprachen im Unterricht (Art. 16 Bst. a und b SpG /Art. 10 SpV) sowie zur Förderung der Kenntnisse Anderssprachiger in ihrer Erstsprache (Art. 16 Bst. c SpG / Art. 11 SpV)

Kontakt

Bundesamt für Kultur
Sektion Kultur und Gesellschaft
Stéphanie Schneider
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 46 68938
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/sprachen-und-gesellschaft/sprachen/sprachengesetz-und-sprachenverordnung/foerderung-der-landessprachen-im-unterricht-und-des-erstsprachen.html