Kulturunternehmen

Wenn Ihr Kulturunternehmen aufgrund der Covid-19-Pandemie einen wirtschaftlichen Schaden erlitten hat, stehen Ihnen verschiedene Instrumente zur Verfügung, um diesen abzufedern.

Gesamtwirtschaftliche Massnahmen

Kurzarbeitsentschädigung

Sie können einen Antrag auf Kurzarbeitsentschädigung stellen. Informationen dazu und Formulare finden Sie hier:  

Andere generelle Massnahmen

Überbrückungskredite zur Liquiditätshilfe, Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen, Liquiditätspuffer im Steuerbereich, s.:  

Ergänzende Massnahmen für den Kultursektor

Ausfallentschädigungen

Unternehmen, auf welche die ergänzenden Massnahmen für den Kultursektor anwendbar sind (vgl. verlinktes PDF-Dokument) und denen aus der Absage oder der Verschiebung von Veranstaltungen oder Projekten bzw. aus Betriebsschliessungen ein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist, können bis spätestens 20. September 2020 beim Kanton, in dem sie ihren Sitz haben, eine Entschädigung beantragen. Die Ausfallentschädigung deckt höchstens 80 Prozent des finanziellen Schadens.

Die Anlaufstelle für Ihren Kanton finden Sie hier:

Die ergänzenden Massnahmen sind in der Verordnung über die Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) im Kultursektor (COVID-Verordnung Kultur) geregelt:

Weitere Informationen

Wenn Sie Fragen zu den Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus im Kultursektor haben, können Sie sie uns mit diesem Kontaktformular übermitteln.

Bitte beachten Sie:
Das Bundesamt für Kultur (BAK) beurteilt keine Einzelfälle und bearbeitet keine Gesuche um finanzielle Unterstützung in Zusammenhang mit COVID-19. Diese sind an die jeweiligen Anlaufstellen zu richten.

Letzte Änderung 03.08.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/themen/covid19/massnahmen-covid19/kulturelle-unternehmen.html