Ehemalige Jurymitglieder

Anja Dirks (1970) leitet seit September 2014 das Belluard Festival in Fribourg. Von 2009 bis 2014 war sie künstlerische Leiterin des Festivals Theaterformen in Braunschweig und Hannover. Für die Wiener Festwochen kuratierte sie 2008 den Programmbereich forum festwochen. Sie war Assistentin von Matthias Lilienthal für das Festival Theater der Welt 2002 und dann als Programmdramaturgin tätig, zunächst am FFT Düsseldorf und von 2004 bis 2007 als Mitglied des Leitungsteams im Theaterhaus Gessnerallee. Von 1989 bis 1995 arbeitete sie als Assistentin in Berlin, u.a. am Schiller-Theater, an der Volksbühne und in der Freien Szene und studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch».

Heinz Gubler (1947) ist als Regisseur und Lehrbeauftragter im Erwachsenen-, Kinder- und Jugend-theater sowie Film tätig. Seine Theaterausbildung erhielt er an der Chelsea Art School in Regie und war Regieassistent von Edward Bond. Als Co-Leiter des Theatre Upstairs in London begegnete er Peter Brook. Theaterstationen in der Schweiz waren das Claque in Baden, die Gruppe Spatz & Co. oder die Innerstadtbühne Aarau, die heute als Theater Tuchlaube weiter geführt wird. Regiearbeiten führten ihn ans Schauspiel Frankfurt und das Theater der Stadt Heidelberg, er engagierte sich in vielen freien Theaterprojekten, realisierte verschiedene Kurzfilme, wirkte als Lehrbeauftragter, als künstlerischer Leiter des forumclaque oder des Wettbewerbs myculture.ch, der 2007 vom Migros Kulturprozent lanciert wurde.

Gardi Hutter (1953) tourt seit 1981 mit ihrem clownesken Theater durch die halbe Welt, mit rund 3‘000 Vorstellungen in 27 Ländern auf vier Kontinenten. Sie kreierte sieben abendfüllende Theaterstücke, zuletzt «Die Schneiderin» (2010), ein Zirkusprogramm und ein Musical und erhielt 12 Kunstpreise, darunter 1990 den Hans-Reinhart-Ring und 2005 den Schweizer Kleinkunstpreis. Ausgebildet an der Schauspielakademie in Zürich (heute ZHdK), absolvierte sie ihre Clowngesellenjahre in Milano am CRT - Centro di ricerca di teatro mit Meistern wie Nani Colombaioni, bekannt durch den Fellini-Film «I Clowns» und Mario Gonzales, Pantalone des Théatre du Soleil in Paris. Sie spielt auch in Filmen, schrieb drei Kinderbücher unter dem Titel «Mamma Mia!» und ihre Bühnenproduktionen wurden von Fernsehstationen in 15 Ländern aufgezeichnet.

Mathieu Menghini (1972) ist Historiker und heute Professor für Kulturgeschichte und -praxis an der Fachhochschule Westschweiz. Von der Hochschule für soziale Arbeit in Genf aus kooperiert er mit anderen Abteilungen der Fachhochschule wie der Manufacture für Theater in Lausanne, Kunst und Musik in Genf oder der École nationale des Beaux arts in Paris. Zuvor war er Direktor des Centre Culturel Neuchâtelois, des Théâtre du Crochetan und des Théâtre Forum Meyrin in Genf. Er war Stiftungsrat der Kulturstiftung Pro Helvetia, entwickelte und organisierte die Festivals Poétiser la Cité in Neuchâtel und Monthey und war Co-Autor des poetisch-visuellen Konzerts «La scène révoltée» am Théâtre de Vevey 2012. Ausserdem schreibt er für das Magazin La Couleur und die Tageszeitung Le Courrier.

Myriam Prongué (1960) war von 2003 bis 2014 Co-Leiterin des Schlachthaus Theaters in Bern. Sie studierte slawische Sprachen, allgemeine Linguistik und Geschichte an den Universitäten von Bern, Lublin (Polen) und Prag. Sie absolvierte einen Master of Public Administration am Hochschulinstitut für öffentliche Verwaltung in Lausanne. Weitere Arbeitsstationen waren Übersetzerin und Redaktorin bei Radio Praha International, Mitarbeiterin der kantonalen Bibliothek in Fribourg, Programmverantwortliche bei der Pro Helvetia für Zentral- und Osteuropa, Leiterin der Pro Helvetia-Antenne in Krakau und Kommunikationsverantwortliche bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe in Bern. Ausserdem präsidiert sie den Vorstand des Festivals Belluard Bollwerk International in Fribourg (2008-2013). Myriam Prongué hat die Jury per Ende Februar 2014 verlassen. Ab März 2014 leitet sie die Theaterförderung bei Pro Helvetia.

Letzte Änderung 03.02.2015

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Kultur
Sektion Kulturschaffen
Theater
Claudia Rosiny
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 465 39 19
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/kulturschaffen/theater/kurzbiografien-der-mitglieder-der-eidgenoessischen-jury-fuer-the/ehemalige-jurymitglieder.html