Kulturelle Teilhabe

© Verein Theatertreffen der Jugend Schweiz
© Verein Theatertreffen der Jugend Schweiz

Die Stärkung kultureller Teilhabe ist eine der drei strategischen Handlungsachsen der Kulturpolitik des Bundes. Kulturelle Teilhabe zu stärken bedeutet, die individuelle und kollektive Auseinandersetzung mit Kultur und die aktive Mitgestaltung des kulturellen Lebens anzuregen. Wer am kulturellen Leben teilnimmt, wird sich der eigenen kulturellen Prägungen bewusst, entwickelt eine eigene kulturelle Identität und trägt so zur kulturellen Vielfalt der Schweiz bei.

Das Bundesamt für Kultur unterstützt Vorhaben zur Stärkung der kulturellen Teilhabe. Diese Unterstützung ergänzt die Fördermassnahmen des Bundes in den Bereichen Kunstvermittlung, Filmkultur, Leseförderung, musikalische Bildung, Förderung kultureller Organisationen, Umsetzung der UNESCO-Konvention zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes, Fahrende und Sprachenpolitik. Rechtliche Grundlagen für die Stärkung der kulturellen Teilhabe sind der Artikel 9a Kulturförderungsgesetz (KFG) und das Förderungskonzept 2016-2020 zur Stärkung der kulturellen Teilhabe (SR 442.130).

Unterstützte Vorhaben

Das Ziel ist, die Auseinandersetzung mit Kultur und die kulturelle Betätigung möglichst vieler zu fördern sowie Hindernisse zur Teilhabe am kulturellen Leben abzubauen. Dazu werden insbesondere Vorhaben unterstützt, welche die eigene und selbstständige kulturelle Betätigung der Bevölkerung fördern. Das BAK hat in Bereich der kulturellen Teilhabe verschiedene Vorhaben gefördert (siehe Liste unten).

Arbeitsgruppe Kulturelle Teilhabe des Nationalen Kulturdialogs

Städte, Kantone und Bund haben im Rahmen des Nationalen Kulturdialogs vereinbart, sich in den kommenden Jahren vertieft mit der Stärkung der kulturellen Teilhabe zu befassen. Die Arbeitsgruppe Kulturelle Teilhabe des Nationalen Kulturdialogs hat in diesem Zusammenhang ein Positionspapier entwickelt sowie den Verein Kulturvermittlung Schweiz mit einer Bestandesaufnahme bestehender Massnahmen zur Stärkung kultureller Teilhabe beauftragt. Ausgehend von einer Initiative dieser Arbeitsgruppe organisierte das BAK am 18. und 19. Januar 2017 im Zentrum Paul Klee in Bern eine zweitätige Praxistagung zum Thema «Kulturelle Teilhabe fördern». 160 Vertreterinnen und Vertreter von privaten und öffentlichen Förderstellen diskutierten die strategischen und operativen Herausforderungen, die kulturelle Teilhabe von möglichst Vielen zu stärken (Tagungsprogramm siehe unten).

Weitere Fördermöglichkeiten

Weitere Teilhabe-spezifische Fördermöglichkeiten bieten folgende Bundesstellen an:

Letzte Änderung 06.03.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Kultur
Sektion Kultur und Gesellschaft
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 462 49 51
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/sprachen-und-gesellschaft/kulturelle-teilhabe.html