Kulturschaffende

Kulturschaffenden stehen verschiedene Massnahmen zur Verfügung, um in der gegenwärtigen Lage Unterstützung zu erhalten:

Gesamtwirtschaftliche Massnahmen

Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Selbständige

Unter gewissen Voraussetzungen können Sie für Ihre Erwerbsausfälle in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung weiterhin bei der AHV-Ausgleichskasse Ihres Kantons eine Entschädigung beantragen:

Ergänzende Massnahmen für den Kultursektor

Ausfallentschädigungen

Selbstständige mit Wohnsitz in der Schweiz, die infolge der Umsetzung staatlicher Massnahmen einen finanziellen Schaden erleiden, weil sie vorgesehene Veranstaltungen und Projekte absagen, verschieben, nur eingeschränkt durchführen können oder ausserstande sind, sie definitiv zu programmieren, können bei den Kantonen eine Ausfallentschädigung beantragen. Neu erhalten neben Kulturschaffenden mit Selbstständigenstatus auch Freischaffende, d. h. Kulturschaffende in befristeten Anstellungsverhältnissen, eine Ausfallentschädigung. Eine Entschädigung können diejenigen Freischaffenden erhalten, die seit 2018 mindestens vier befristete Anstellungen bei mindestens zwei Arbeitgebern im Kulturbereich nachweisen können.

Bitte beachten Sie:

  • Eine Ausfallentschädigung kann auch beantragt werden, wenn aufgrund von Planungsunsicherheit keine Programmierung vorgenommen werden konnte. In diesem Fall wird für die Ausfallentschädigung auf die tatsächlich erfolgte Programmierung in den relevanten Vergleichsmonaten der letzten zwei Jahre abgestellt.
  • Die Entschädigung deckt höchstens 80 Prozent des finanziellen Schadens.

Die Anträge sind an den Kanton zu richten, in dem Ihr Unternehmen seinen Sitz hat:

Nothilfe

Kulturschaffende, die ihren Wohnsitz in der Schweiz haben, können beim Verein Suissculture Sociale nicht rückzahlbare Geldleistungen zur Deckung der unmittelbaren Lebenshaltungskosten beantragen.

Bitte beachten Sie dazu:

  • Als Kriterium für die Nothilfe gilt ein tatsächlicher Bedarf unter Berücksichtigung der Vermögensverhältnisse.
  • Seit dem 12.3.21 existiert die Möglichkeit eines vereinfachten Verfahrens um Nothilfe. Dieses steht nur Personen offen, welche in der Vergangenheit Leistungen aus Corona-Erwerbsersatz/EO-Entschädigung der AHV-Ausgleichskassen mit einem Tagessatz von CHF 60.00 brutto oder weniger erhalten haben.
  • Die Nothilfe beträgt höchstens 196 Franken pro Tag.
  • Gesuche können bis zum 30. November 2021 beim Verein Suisseculture Sociale eingereicht werden.

Informationen dazu finden Sie auf der Webseite von Suisseculture Sociale:

Vollzugsinstrumente der Kantone für die Ausfallentschädigungen

Die Kantone stützen sich bei der Beurteilung der Gesuche gemäss Covid-19-Kulturverordnung massgeblich auf folgende Vollzugsinstrumente ab:

  • Geltungsbereich der Covid-19-Kulturverordnung mit Ausweitungen und Einschränkungen durch die Kantone;
  • FAQ zu Ausfallentschädigungen.

Sie finden diese Dokumente nachfolgend (keine Fassung auf Italienisch verfügbar). Fragen zu diesen Dokumenten sind direkt an die kantonalen Anlaufstellen zu richten.

Letzte Änderung 15.06.2021

Zum Seitenanfang

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/themen/covid19/massnahmen-covid19/selbststaendige-kulturschaffende.html