Förderung der rätoromanischen Sprache und Kultur ausserhalb der rätoromanischen Schweiz

In der Kulturbotschaft 2021-2024 hat der Bundesrat die Förderung der rätoromanischen Sprache und Kultur ausserhalb des rätoromanischen Sprachgebiets zu einer Priorität erklärt. Kinder und Jugendliche sollen auch in der Diaspora Zugang zu rätoromanischen Bildungsangeboten erhalten, abgewanderte Personen und ihre Familien zur Nutzung ihrer Sprache unterstützt werden und entsprechende Grundlagen zur Festigung, Erlernung und Nutzung der Sprache gefördert werden. Der Begriff Diaspora Rumantscha bezieht sich dabei insbesondere auf die ausserkantonale Diaspora, aber auch auf die innerkantonale Diaspora ausserhalb der Stammgebiete im Kanton Graubünden. Die Unterstützung von Projekten stützt sich auf die Verordnung über die Landessprachen und die Verständigung zwischen den Sprachgemeinschaften (Sprachenverordnung, SpV).

Das BAK unterstützt Projekte in folgenden Bereichen:

1. Projekte, welche das Erlernen und Festigen der rätoromanischen Sprache für Kinder und Jugendliche ausserhalb des rätoromanischen Sprachgebiets fördern.
2. Projekte, welche den Umgang mit der rätoromanischen Sprache fördern.

Für die Einreichung von Gesuchen steht eine Wegleitung zur Verfügung.

Gesuche für Vorhaben im Bereich der Förderung der rätoromanischen Sprache und Kultur ausserhalb der rätoromanischen Schweiz können jeweils bis 1. Oktober eingereicht werden. Für die Einreichung steht ein Formular zur Verfügung

Kontakt

Inhaltliche Fragen

Bundesamt für Kultur
Sektion Kultur und Gesellschaft
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 462 49 51
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bak.admin.ch/content/bak/de/home/sprachen-und-gesellschaft/sprachen/sprachengesetz-und-sprachenverordnung/gesuche-foerderung-raeto-sprache.html